Die Geschichte des TSV Dünsbach e. V.

Am 20. März 1968 fand die Gründungsversammlung des TSV Dünsbachs statt. Im Gymnastiksaal der Schule in Dünsbach hatten sich 33 Interessierte eingefunden und in geheimer Wahl wurden die Vorstände gewählt. Am 1. Juli 1968 wurde der Verein als Mitglied in den Württembergischen Landessportbund aufgenommen. Der TSV hat sich von Jahr zu Jahr zwar langsam aber doch aufwärts entwickelt. Inzwischen war der Verein in der Gemeinde Dünsbach nicht mehr wegzudenken. Durch das Zusammenfinden der Jugend zwischen den Städten Gerabronn und Ilshofen hat sich in den früheren Gemeinden Dünsbach, Ruppertshofen und Obersteinach ein gewisser Mittelpunkt in sportlicher Begegnung gebildet. Die Kameradschaft im Verein war gut, aber der Tabellenstand der Fußballmannschaften nicht befriedigend. Es waren Jahre mit vielen Tiefen des Vereins durchzustehen.

Ein großes Problem war der schlechte Zustand des Sportplatzes beim Waldteil Bühl an der Straße nach Leofels (Waldstadion). Aufgrund dieser schlechten Sportplatzverhältnisse war der TSV als Punktlieferant für die anderen Vereine sehr begehrt.

Der TSV hat an den Pokaltunieren der Nachbarvereine teilgenommen und in den Jahren 1973, 1974, 1980, 1985 und 1988 auch selbst Pokaltuniere durchgeführt.

Seit 1970 findet alle fünf Jahre der Heimattag an Pfingsten statt und der TSV ist immer mit vielen Helfern beteiligt. Ein alljährlicher Höhepunkt des Vereins ist der Dorfpokal, der immer am ersten Wochenende im August stattfindet.

1976 wurde das Sportplatzproblem erstmals bei der Stadtverwaltung Gerabronn ins Gespräch gebracht. Erst am 7. Mai 1982 fand dann die erste Besprechung zur Sportplatzplanung statt. Einige Monate später am 22. Oktober wurde mit dem Bau des Rasenspielfeldes und des Umkleide- und Vereinsgebäudes angefangen. Durch viele Eigenleistungen konnte am 27./28. Juli 1985 die Schlüsselübergabe und die Einweihung stattfinden. In den Jahren 1990/91 wurde der Gerätepavillon neben dem Vereinsheim gebaut.

Am 30. Juli 1988 feierte der TSV sein 20-jähriges Bestehen. Mit 33 Mitgliedern hat der Verein 1968 begonnen und heute zählt er über 500 Mitglieder, davon ca. 250 Jugendliche. Mit dem Ziel, der Gesundheit der Allgemeinheit zu dienen, stellt der Verein ein attraktives Sportangebot für alle Altersgruppen bereit und ist hier in der Region für seine Breitenarbeit – gerade auch für die Jugend – bekannt. Unsere jüngste Gruppe sind die Majoretten Schdägeles Dräwer, die 1989 gegründet wurde und am 11. Juni 2000 am Heimattag in D?nsbach ihr 10-jähriges Jubiläum gefeiert haben.

Der TSV Dünsbach hat am 16. Oktober 2002 die Blaue Flagge für Fußballanlagen von der Deutschen Gesellschaft für Umwelterziehung in Barsinghausen ( Hannover ) überreicht bekommen.

Im Jahr 2014 glückte der Fußball-Abteilung der Aufstieg in die Bezirksliga – ein Nachweis toller Jugendarbeit der vorigen Jahre!
In dem Jahr 2015 wurde die neue Abteilung TAC’s (Tanz-Acrobatic und Cheerleading) gegründet

Seit dem jahr 2016 hat der TSV zusammen mit dem SV Mulfingen eine Damenmannschaft, die in der Fußballabteilung eingeordnet ist.