3.Sieg in Folge!

TSV Dünsbach – TSV Neuenstein 2:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 Dominik Schaffert (56.), 2:0 Manuel Kappes (83.)

Zu ungewohnter Zeit auf dem Dünsbacher Trainingsplatz können die Gastgeber die Punkte verdientermaßen zu Hause behalten. Ohne großes Abtasten ging es auf dem kleinen Platz direkt zur Sache. Dünsbach begann druckvoll, außer einer Standardsituation kam aber bis zur 10. Minute nichts dabei dabei heraus. Kurz darauf zwang Florian Spang den Neuensteiner Tormann Tobias Rimner aus der Distanz zu einer ersten Glanztat. Im Anschluss tat sich in beiden Strafräumen wenig. Man merkte der Partie an, dass sich beide Mannschaften auf dem engen Platz schwer taten ihr gewohntes Spiel aufzuziehen. Nach 25 Minuten kamen die Gäste erstmal gut vors Tor als eine Einwurfflanke verlängert wurde und nur knapp am langen Eck vorbei segelte. Die Partie war in dieser Phase von vielen Fouls und schnellen Ballverlusten geprägt, so dass kaum Nennenswertes dabei heraus sprang. Nach der Halbzeit kam Dünsbach druckvoll aus der Kabine. Bereits 2 Minuten nach Wiederanpfiff kam Michael Beyer aus 10 Metern zum Abschluss, verfehlte aber sein Ziel. 5 Zeigerumdrehungen später dann das 1:0 für die Horst-Elf. Sympthomatisch fiel das 1:0 durch einen Standard. Tilman Naundorfs Flanke nickte Dominik Schaffert gegen die Laufrichtung des Torwarts ein. Das Tor tat dem Dünsbacher Spiel gut. Die Heimelf kontrollierte nun das Spiel und kam durch Julian Stapf (58.), Tilman Naundorf (60.) und Jonathan Heynold (64.) zu weiteren guten Abschlüssen. Neuenstein kam ausschließlich über lange Bälle in die gegnerische Hälfte, aber auch daraus resultierte über die komplette Spielzeit nichts absolut Gefährliches. In der 75. Minute kam Manuel Kappes für Tilman Naundorf ins Spiel und der Joker stach bereits nach nach 8 Minuten. Einen Ball in die Spitze legte Kappes gekonnt im 1-1 am Neuensteiner Innenverteidiger vorbei und schob cool zum 2:0 ein. Damit war die Partie entschieden, Dünsbach gewinnt verdient und etabliert sich damit im vorderen Mittelfeld der Tabelle.

Gemeinschaft erleben: Zeltlager 2019

Für 43 Kinder im Alter von sieben bis 15 Jahren begannen die Sommerferien mit einer Woche voller Spaß und Action im Zeltlager der Vereine TSV Dünsbach und FC Langenburg. Auf dem altbekannten und allseits beliebten Zeltplatz in Markelsheim gab es neben den geplanten Aktivitäten wie Fußballturniere, Lager Olympiade und einer Nachtwanderung zwischendurch reichlich Zeit zum Baden in der vorbeifließenden Tauber, zum Tischtennis oder zum Schach spielen. Höhepunkt war ein Tagesausflug in den Freizeitpark Geiselwind. Ohne die Hilfe von Unterstützern wäre die Jugendfreizeit in dieser Form nicht möglich. Das Zeltlagerteam bedankt sich daher recht herzlich bei den vielen Sponsoren, Eltern und Helfern und natürlich bei allen Zeltlagerkindern!

TSV 2 verliert gegen FC Honhardt

3.Spieltag TSV Dünsbach 2 : FC Honhardt 1:3 (1:0)

Torfolge:
1:0 Alexander Herbst (29.), 1:1 …, 1:2 Manuel Munz, 1:3 …  – Torschützen leider noch nicht eingetragen.

In der ersten Halbzeit war Dünsbach das bessere und aktivere Team und ging auch verdient in Führung. Einen langen Flachpass in den Sechzehner nahm Alexander Herbst direkt gegen die Laufrichtung des Torhüters. Honhardt hatte im Offensivspiel nur wenige Ideen und kam im ersten Durchgang zu keinen nennenswerten Chancen.

In der zweiten Halbzeit wollte Honhardt den Bock umstoßen und dies gelang auch. Zunächst war es … der einen zurückgelegten Ball aus 16 Metern ins lange Eck schlenzte. Kurz darauf wurde Alex Jawara im Sechzehner gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte Manuel Munz souverän. In der 75. Minute dann die Entscheidung. … sah das Ternes im Dünsbacher Tor etwas zu weit vor dem Tor stand und traf aus 40 Metern zum 3:1.

TSV holt die ersten Punkte!

3. Spieltag TSV Dünsbach – Spfr Bühlerzell 4:0 (2:0)

Torfolge:

1:0 Michael Beyer (4.), 2:0 Manuel Kappes (44.), 3:0 Tilman Naundorf (58.), 4:0 Michael Beyer (87.)

Bei widrigen Witterungsbedingungen fährt der TSV Dünsbach verdient die ersten 3 Punkte der Saison ein. Von Beginn an waren die Dünsbacher aggressiver im Zweikampf und schneller im Kopf. So dauerte es nur 4 Minuten bis die Dünsbacher in Führung gehen können. Manuel Kappes setzte sich schön auf der rechten Seite durch und legte überlegt quer auf Michael Beyer. Beyer legte sich den Ball zurecht schob überlegt zum 1:0 ein. Anschließend schickte der gute Schiedsrichter Gewitter bedingt erstmal beide Mannschaften in die Kabinen. Nach 10 Minuten konnte die Partie aber fortgesetzt werden. Im Anschluss kam Bühlerzell besser ins Spiel und konnte sich ein optisches Übergewicht erspielen. Außer einem Distanzschuss kam dabei aber nichts zählbares heraus. Auf der anderen Seite blieb Dünsbach immer gefährlich und hätte nach 25 Minuten auf 2:0 erhöhen können. Erst wurde Michael Beyers Schuss nach einem Eckball geblockt, den zweiten Eckball setzte Dominik Schaffert per Kopf knapp über das Tor. Kurz vor der Halbzeit dann doch noch das 2:0. Beyers Schuss wurde erst geblockt, aber Manuel Kappes Schuss aus 18 Metern konnte Christopher Ammon im Bühlerzeller Tor nur hinterher schauen.

Auch im zweiten Durchgang änderte sich wenig am Spiel. Dünsbach war nach wie vor aktiver und hatte auch durch Kappes und Naundorf gute Chancen. Es dauerte bis zur 58. Minute bis zum 3:0. Tilman Naundorf eroberte einen Ball im Bühlerzeller Aufbauspiel und schob aus 16 Metern überlegt ins lange Eck ein. Im Anschluss nahm Dünsbach das Gas raus, von Bühlerzell kam aber auch in dieser Phase nichts. Die Dünsbacher erspielten sich noch einige gute Kontersituationen, die aber zu ungenau zu Ende gespielt wurden. 10 Minuten vor Schluss war es wieder einmal Manuel Kappes der über rechts durch war. Seinen Abschluss konnte Ammon nur zur Seite abwehren, wo Benedikt Hofmann die Entscheidung knapp verpasste. Kurz vor Schluss dann doch noch das 4:0. Nach einem Einwurf setzte sich Michael Beyer gegen 2 Zeller super durch, tanzte auch noch den Torwart aus und schob ins leere Tor ein. Dünsbach zeigt mit dem klaren Sieg eine eindrucksvolle Reaktion nach dem schwachen Start, wohingegen Bühlerzell nach wie vor nur einen Punkt auf dem Konto hat. 

1.Spieltag: TSV Dünsbach – TSV Michelfeld 1:4 (1:2)

Torfolge:

0:1 Efdal Balaban (10.), 0:2 Nico Maas (17.), 1:2 Göltenboth (ET, 27.), 1:3 Luca Gebert (50.), 1:4 Kevin Weis (90.)

Im ersten Spiel der neuen Runde nimmt der Gast aus Michelfeld verdient 3 Punkte aus Dünsbach mit. Bereits nach 10 Minuten konnten die Gäste das 1:0 markieren. Ein weiter Diagonalball wurde direkt scharf in die Mitte gespielt, wo Efdal Balaban nur noch einschieben musste. Dünsbach schaffte es auch im Anschluss nicht Kontrolle ins Spiel zu bekommen und und so erhöhte Michelfeld nach 17 Minuten auf 2:0. Erneut ein langer Ball über die Abwehr lupfte Nico Maas gekonnt über den heraus eilenden Keeper Jens Kostan. Michelfeld blieb auch im Anschluss das aktivere Team. Nach einem Eckball musste Jens Kostan sein ganzes Können beweisen als er einen Ball aus kurzer Distanz an die Latte lenkte. Es bedurfte der Hilfe der Gäste das Dünsbach eine Minute später zum Anschlusstreffer kam. Torhüter Marc Göltenboth schlug nach einem Rückpass über den Ball, der schließlich ins Tor trudelte. Dünsbach kam nun etwas besser ins Spiel. 5 Minuten später hatte Tilman Naundorf das 2:2 auf dem Fuß, setzte aber nach schöner Vorarbeit von Michael Beyer den Ball aus kurzer Distanz über das Tor. Dünsbach konnte den Schwung aber nicht in die zweite Halbzeit mitnehmen und musste nach 49. Minuten das 1:3 hinnehmen. Nach einem langen Abstoß setzte sich Luca Gebert stark gegen 2 Verteidiger durch und vollendete aus 16 Metern ins lange Eck. Im Anschluss verflachte die Partie. Michelfeld zog sich tiefer zurück und lauerte auf Konter, die aber zu selten zu Ende gespielt wurden. Dünsbach kam durch Beyer nach einem Standard und einem Kopfball noch zu guten Chancen (70., 73.), konnte aber das Michelfelder Tor nicht mehr ernsthaft gefährden. In der Schlussminute sorgte Kevin Weis mit dem 1:4 für die endgültige Entscheidung.

1.Spieltag: TSV Dünsbach 2 – SpVgg Hengstfeld-Wallhausen 1:3 (0:2)

Torfolge:

0:1 Robert Becke (2.), 0:2 Marcel Wiedmann (44.), 1:2 Steffen Reichert (70.), 1:3 Markus Wilhelm (83.)

Im ersten Spiel der neuen Saison musste sich die 2. Mannschaft des TSV Dünsbach gegen den Absteiger aus der A-Klasse Hengstfeld mit 1:3 geschlagen geben. Bereits nach wenigen Minuten gingen die Gäste durch Robert Becke in Führung. Dünsbach konnte den Ball nicht klären und Beckes Schuss aus 13 Metern sprang unglücklich vor dem Dünsbacher Keeper auf. Dünsbach zeigte sich unbeeindruckt und kam anschließend gut ins Spiel und zeigte schönen Fußball. Meyer-Sautter setzte einen Schuss direkt  an die Latte (30.). Hengstfeld erhöhte mit dem zweiten ordentlichen Angriff auf 2:0. Skurka steckte gut durch auf Wiedmann der sich im Zweikampf durchsetzen konnte und den Ball ins lange Eck spitzelte. In der zweiten Halbzeit änderte sich das Spiel nicht. Dünsbach machte das Spiel und kam immer wieder gefährlich vors Tor. Es dauerte bis zur 70. Minute bis Steffen Reichert verkürzen konnte. Alexander Herbst setzte noch einen Schuss an die Unterkante der Latte, aber das Glück war heute nicht bei den Dünsbachern. In der Schlussphase sorgte Wilhelm nach einem Eckball mit dem 1:3 für die Entscheidung.

Dünsbach 2 scheitert an Bitzfeld

Von Beginn an übernahmen die Hausherren gegen den souveränen Meister der Kreisliga B2 der vergangenen Saison die Spielkontrolle. Dünsbach kombinierte sich gefällig bis zum gegnerischen Strafraum, das Tor des Tages erzielte aber der Gast bereits nach 10 Minuten. Aus dem Nichts konnte Patrick Braun eine Flanke zum verwerten. Dünsbach reagierte wütend und kam schnell zu guten Abschlüssen. Zunächst konnte eine Hereingabe von Michael Riemann im letzten Moment noch geklärt werden. Nach 20 Minuten hatte Lutz Megerle den Ausgleich gleich zweimal innerhalb von Sekunden auf den Kopf, scheiterte aber am guten Gäste keeper Steffen Keicher. 10 Minuten später kam Alexander Herbst völlig frei zum Kopfball konnte aber den Ball nicht im Bitzfelder Tor unterbringen, so blieb es vor der Halbzeit bei der knappen Gästeführung. Direkt nach Wiederanpfiff kam Dünsbach zur besten Chance. Einen langen Ball konnte Felix Schaffert am Torwart vorbei bugsieren, Herbst stocherte den Ball unter großer Bedrängnis aber nur an den Pfosten. Bitzfeld agierte über das ganze Spiel ausschließlich mit langen Bällen und kam nur durch Distanzschüsse zu gefährlichen Abschlüssen. Mit schwindender Spielzeit wurde Dünsbach hektischer und fokussierte sich nun auch auf lange Bälle was wenig Erfolg brachte. Schlussendlich konnte Bitzfeld die knappe Führung über die Zeit retten und zieht relativ glücklich in die nächste Pokalrunde ein.

Pokalmärchen von Dünsbach 2 geht weiter!

Die Zweite Mannschaft des TSV Dünsbach schlägt die SpVgg Hengstfeld-Wallhausen durch eine 
geschlossene Mannschaftsleistung mit 4:1 und zieht in die dritte Runde des EBM-Papst Bezirkspokal ein.
Bereits nach 3 Minuten fiel der Führungstreffer für die Dünsbacher durch eine starke Einzelaktion von 
Alexander Herbst. Dieser setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und schob den Ball gekonnt am 
Schlussmann vorbei. Anschließend wurde das Spiel auf beiden Seiten zerfahren und es gab wenig Torchancen. Die Hengstfelder erholten sich vom Rückstand und kamen durch ihren Trainer Fredi Skurka zum ver-
dienten Ausgleich nach einer halben Stunde. 
Kurz vor der Halbzeit gingen die Hausherren wieder in Führung. Das Sturmduo Herbst/Ebinger kombinierte 
sich durch die Abwehrreihe, am Ende vollstreckte Dennis Ebinger zur 2:1 Halbzeitführung.
Nach der Halbzeit machten die Hengstfelder nochmal Druck, jedoch ohne zwingende Chancen zu erziehlen.
Die Vorentscheidung fiel in der 65. Minute durch Tim Nowak. Dieser war nach einem Standard Gedanken-
schnell und schob den Ball über die Linie. In der Schlussminute traf Jonathan Meyer-Sauter mit einem sehenswerten Kopfball zum 4:1 Endstand.

TSV Dünsbach verliert Pokalkrimi

Der TSV Dünsbach verliert in einem spannenden Spiel gegen TSV Neuenstein im Elfmeterschießen. Der Ausgleich der Gäste fällt mit dem Schlusspfiff.

Die Partie um den Einzug in die 3. Runde des ebmpapst-Bezirkspokals war von Beginn an ein hart umkämpftes Spiel. In der 12. Minute konnte Deniz Sahin durch Abstimmungsprobleme der Heimelf mit 1:0 in Führung gehen. Dünsbach erhöhte den Druck und glich folgerichtig zum 1:1 durch eine starke Einzelaktion von Florian Grahm aus. Die Partie nahm an Tempo auf. 
Nach der Halbzeit erhöhte Dünsbach den Druck und kam auch zu einigen Chancen. Wieder einmal Florian Grahm brachte die Heimelf durch einen satten Fernschuss in der 72. Minute in Führung. Dünsbach konnte nach einem Eckball in der 90. Minute den Ball nicht klären und wurde durch einen sehenswerten Ausgleichstreffer durch Edwin Linger bestraft.
Das anschließende Elfmeterschießen entscheidet Neuenstein für sich.